Steinfigur Leser mit zwei Büchern

Beef! - Für Männer mit Geschmack

by

Read & Eat

Das Magazin heißt Beef! Es kommt in einer Aufmachung daher, in der sonst nur Zeitschriften für Autos oder die dazu assoziierten Miezen verkauft werden. Die Unterzeile verrät: “Für Männer mit Geschmack”. Gut 170 Seiten wollen dann auch mit rund 10 (9,80) Euro bezahlt werden. Dickes Papier, viel Glanz - da versucht doch jemand auf dicke Hose zu machen.

Titel-Cover Zeitschrift BEEF!

Beef startet mit einem bunten Themenpotpourie: Überrascht, Probiert, Gefragt ... Ich frag’ mich da, ob einige der Beiträge nicht als Anzeige markiert werden sollten. Der erste interessante Artikel für mich ist Ulrich Wickerts Flasche Bruichladdich. Gleich danach und noch besser: Die kleine Messerkunde ab S.33. Die Eier-Rezepte lass ich mal links liegen, denn seit der Dioxin-Geschichte hab’ ich erstmal keinen Bock auf Eier. Man könnt’ ja auch Bio, aber ich will grad’ nicht. Dann kommt das Titelthema Fisch, durchaus ziemlich erschöpfend behandelt (Rezepte und Fisch-Kochbücher). Ein weiterer sehr schöner Artikel übers Brotbacken. Gut! Und in der Mitte das Highlight: Eine fünfseitige ausklappbare Anleitung für ein Menü zum Titelthema Fisch mit detaillierten Fotos - das kann eigentlich nur klappen, plus Wein zum Menü.

Noch etwas Hochprozentiges besprechen und ein paar Rezepte - Heft zu Ende. Aber halt! Noch ein kleiner Schwenk zur aktuellen Diskussion über die Massentierhaltung. Wie war das eigentlich früher? Wie geht (ging) Hausschlachtung. Das ist ziemlich informativ und man sieht mal was eigentlich alles an einem Schwein dran ist. Die letzen Seiten So kochen Frauen. So Männer. und Naked Potato könnten von mir aus weg bleiben.

Mein Fazit: Gute Grafik (ja, so verkauft man heute), flotter Text - aber Achtung: Hier lauert meiner Meinung nach die Gefahr. Dicke Dinger, Voll auf die Eier ist mir schon wieder etwas zu bemüht. Ja, Ihr schreibt für Männer - verstanden. In der Brotaufnahme finde ich persönlich schon wieder witzig, da hat wohl jeder seine eigene Schmerzgrenze. Das darf nicht flapsiger werden, sonst besteht die Gefahr sich auf Niveau von Elektromarkt-Komödianten herab zu lassen. Der Preis ist wirklich sportlich und das wird mich auch davon abhalten das Magazin regelmäßig zu kaufen. Ich schau’ mir immer mal den Titel an. Trotzdem: Durchhalten! Beef ist mal etwas anderes.