Steinfigur Leser mit zwei Büchern

Technik Text Kommunikation

Mehr Burger-Nähe wagen

Der Burger - inbegriff des Fast Food und des gustatorischen Dilettantismus. Die Verkäufer - Furunkel an der Kehrseite der Gastronomie. Kurz: Menschen, die sich vernünftig ernähren fassen Burger nicht an, betreten Restaurants aka “Zur Goldenen Möwe” oder “Zum Schachtelwirt” nicht.

Aber Halt!
Keine Pauschalurteile, schauen wir mal genauer hin. An der Baustelle Bikini-Haus Berlin tut sich etwas. Die Bauarbeiten gehen voran und die Bayerische Hausbau hat die Baustelle vor dem Zoo Palast geöffnet (so ein bisschen). Für eine Art Zwischennutzung wurde Platz für ein paar Container geschaffen und einen Airstreamer, das sind diese riesigen alu-farbenen amerikanischen Wohnwagen. Und da heraus verkauft Burger de Ville Burger vom Black Angus Rind, natürlich Bio.

Burger de Ville im Airstreamer
Burger de Ville im Airstreamer

Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Kellner

Restaurant Sissi, Berlin-Schöneberg

Verschnupft oder erkältet soll man nicht ins Restaurant gehen. Essen schmeckt nicht, Wein auch nicht und im Zweifelsfall seucht man die anderen Gäste an. Das ist nicht schön. Um so schöner ist die Überraschung wenn doch noch was geht und man noch dazu auf hilfreiches Personal trifft, so geschehen im Sissi in Berlin Schöneberg. Eine kleine Suppe, die eigentlich Vorspeise sein sollte wurde zum Hauptgericht - mangels großem Hunger und in Erwartung eines um so größeren Kaiserschmarrens als Nachtisch.

Der Kellner bemerkt die (scheinbare) Misere  und wies uns auf den besonderen Tee des Hause hin. Aus Klostertal in Österreich (na klar), alles bio aus den Bergen. Es handelt sich um einen hellen Kräutertee mit (natürlich) magischen Kräften gegen die Erkältung.

Tüte Bergkräutertee
Tüte Bergkräutertee von Klostertal

Manner Schnittomat

Manner Schnittomat, der Spender für die Manner Schnitten Gesehen im Splendid Delikatessen Berlin, kann man auch kaufen.

Restaurantkarte für vegane Zöliakisten

Gastbeitrag/ Crosspost vom kruemelente Sie denken doch bestimmt, ich liege auf der faulen Haut und lasse mir die Herbstsonne auf die Nase scheinen. Aber nein! Seit Tagen schufte ich an einer Karte, die Restaurants, Cafés, Bistros, Imbisse und Shops mit glutenfreiem und gleichzeitig veganem Angebot…